Homepage of Sandhya Sundaresan.  

Semantik: Modul 04-006-1006

Donnerstag 15:15-16:45, NSG S 127

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Seminar bietet eine Einführung in die formale Semantik an, mit Schwerpunkt auf dem Zusammenhang zwischen syntaktischer Struktur und semantischer Interpretation. Der Kern des Kurses ist das Kompositionalitätsprinzip: d.h. es wird davon ausgegangen, dass die Bedeutung eines ganzen Satzes aus den Bedeutungen ihrer einzelnen syntaktischen Konstituenten und der Art ihrer Zusammenfügung, und nur daraus, entstammt. Wir werden also lernen, wie diese einzelnen Satzkomponenten formell repräsentiert sind (durch die logische Sprache von "Lambda Calculus") und auch, wie die verschiedenen Konstituenten eines Satzes zusammen kombiniert werden müssen (durch die formellen semantischen Operationen von "Functional Application" und "Predicate Modification"), um die Samtbedeutung des Satzes zu bekommen. 

 

Teilnahmevoraussetzung: Grundkenntnisse in formaler Logik. 

 

 

Topics covered:

  • Sets and functions

  • Arguments and predicates

  • Truth values and truth-conditions

  • Verbals and non-verbal predicates

  • Semantic types, denotations and type-driven interpretation: lambda calculus

  • Function application

  • Predicate modification

  • Relative clauses and variable binding

  • Quantification

  • Intensional semantics (if there is time!)

 

 

Required readings:

 

  • Course Handout: Available for download on this page, every Wednesday.

  • Textbook:  Heim, Irene, and Angelika Kratzer. 1998. Semantics in generative grammar. Vol. 13. Oxford: Blackwell, 1998.

 

 

Recommended Readings:

 

 

 

Course handouts:

 

There will be a course handout every week. These will be made available for download every week before class. You are encouraged to download and print out the handout (handout version) and bring it to class.